Weihnachtsferien im Saarland

Ferien – Wer liebt sie nicht? Nach anstrengenden Wochen und Monaten in der Schule, die mit Lernen, Zuhören und für Klausuren lernen verbracht wurden, sind sie für die Schüler sowie Lehrer immer das langersehnte Highlight. Vor allem die Weihnachtsferien sind sehr beliebt: Nicht nur schulfrei, sondern auch Geschenke an Weihnachten, leckeres Essen und Schnee.

Bei den Nachbarländern wie zum Beispiel Frankreich oder Polen sind die Ferien meistens landesweit zur gleichen Zeit. In Deutschland variiert die schulfreie Zeit je nach Bundesland. Dies hat den Vorteil, dass nicht alle Schüler zeitgleich in den Urlaub fahren und so die Autobahnen und Flughäfen überfüllt sind.

Weihnachtsferien im Saarland und bundesweit unterschiedlich

Im Hamburger Abkommen von 1964 wurden beispielsweise Richtlinien über die Dauer des Schuljahres und der Ferien niedergeschrieben. Auch wenn Bildung keine Sache des Bundes ist, gibt es Punkte, die bundesweit einheitlich geregelt werden. So besteht bis zur Beendigung des neunten Schuljahres in Gesamtdeutschland Schulpflicht. Außerdem wird die Anerkennung von Prüfungen und die Bezeichnung der Notenstufen im Hamburger Abkommen festgelegt.

Was die Ferien angeht, gibt es auch hier einige bundesweit festgelegte Richtlinien. Zwar darf das Bundesland die Ferien selbst festlegen, jedoch müssen die Sommerferien beispielsweise zwischen dem 1. Juli und dem 10. September stattfinden. Auch die Zahl der Ferientage ist auf 75 Werktage begrenzt. Das Wohl der Schüler soll an oberster Stelle stehen und nach pädagogischen Gesichtspunkten die Termine der Ferien bestimmt werden.

So kann es vorkommen, dass die Weihnachtsferien im Saarland an einem anderen Tag beginnen als beispielsweise in Bayern oder Nordrhein-Westfalen. Dies hat den Vorteil, dass einerseits der Verkehr auf den deutschen Straßen entlastet und andererseits die Nachfrage an Urlaubsangeboten gleichmäßiger gestaltet wird.

Wann sind im Saarland Weihnachtsferien?

Wie alle Ferien auch variieren die Weihnachtsferien von Jahr zu Jahr. Grundsätzlich ist jedoch zu sagen, dass jedes Jahr die Zeit zwischen Heiligabend und Silvester frei ist. Je nach Einteilung der restlichen Ferien und auf welchen Wochentag die Feiertage fallen, unterscheiden sich die Weihnachtsferien im Saarland vom Vorjahr. Dies ist ebenso im Rest der Republik der Fall.

Schuljahr Weihnachtsferien Saarland
2019/2020 23.12. – 03.01.
2020/2021 21.12. – 02.12.
2021/2022 23.12. – 03.01.
2022/2023 22.12. – 04.01.
2023/2024 21.12. – 02.01.

Ein Muster ist nur schwer erkennbar. Es gibt Jahre, in denen die Ferien rund eine Woche vor Weihnachten anfangen, dafür aber am Montag nach Silvester aufhören, oder kurz vor Weihnachten beginnen und erst in der zweiten Neujahreswoche enden. Auch wenn die Ferien kurz vor oder nach den Festtagen sind, die Weihnachtszeit bleibt immer schulfrei.

Bildung ist Ländersache

Weihnachtsferien im Saarland

Bildung und somit auch die Schulen unterliegen der Verwaltung der einzelnen Bundesländer. Wie alles andere auch, hat dies ebenfalls Vor- und Nachteile. Seit vielen Jahren wird bereits kritisiert, dass das Bildungsniveau der Länder verschieden ist und nicht miteinander verglichen werden kann. Das Abitur kann so in manchen Bundesländern einfacher aber auch schwerer sein.

Jedoch kann auch auf die Besonderheiten der einzelnen Regionen eingegangen werden. Das Saarland unterrichtet aufgrund der Nähe zu Frankreich Französisch als erste Fremdsprache. Im restlichen Deutschland steht in der Grundschule Englisch auf dem Programm. Auch in puncto Ferien entscheiden die Länder wann die Schulen geschlossen bleiben. Das Hamburger Abkommen legt nur Richtlinien vor, welche alle Bundesländer gemeinsam festgelegt haben. Die genaue Datierung ist somit immer noch auf Länderebene.

Feiertage haben Einfluss auf die Ferien

Wie viele Feiertage in einem Bundesland begangen werden, entscheidet sich durch dessen Wohnort. Beispielsweise hat Berlin im Gegensatz zu Bayern nur neun gesetzlich gesetzte freie Tage. Bayern belegt in der Hinsicht mit 13 Feiertagen den Platz 1, gefolgt von Baden-Württemberg und dem Saarland mit 12 Tagen.

Dies hat auch Einfluss auf die schulfreien Tage: Die 75 Ferientage, welche jedes Bundesland zur freien Verfügung hat, können auch für die Überbrückung zwischen Feiertag und Wochenende verwendet werden. Brückentage sind nicht nur bei den Schülern ein Grund für Freude. Auch Berufstätige verwenden Urlaubstage um ab und an ein verlängertes Wochenende zu haben und auszuruhen.

Doch vor allem die kirchlich gesetzten Feiertage wie Ostern werden bei der Ferieneinteilung berücksichtigt. Liegen die Ostertage besonders spät, wird darauf geachtet, dass die Sommerferien ebenfalls später anfangen, damit genügend Zeit für die Prüfungsphase der Schüler besteht.

Weihnachtsferien im Saarland verbringen

Ferienzeit ist Reisezeit. Viele verreisen in den Ferien und erkunden neue Länder oder Städte. Auch in den Weihnachtsferien ist das Reisen sehr beliebt und viele nutzen die Gelegenheit zur Reise in die Skigebiete. Andere verbringen lieber die Zeit auf Weihnachtsmärkten. Da es in Deutschland viele schöne Weihnachtsmärkte gibt, lohnt es sich ein wenig über die Stadtgrenze hinauszuschauen und in andere Gebiete zu fahren.

Möchte einer auch Märkte aus anderen Nationen kennenlernen ist dieser im Saarland gut aufgehoben. Die Nähe zu Frankreich und Luxemburg bietet die ideale Gelegenheit kurz in die Nachbarländer zu fahren und die wunderschönen Weihnachtsmärkte zu besichtigen. Auch der Saarbrücker Christkindlmarkt oder der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Sankt Ingbert ist sehr sehenswert und einen Besuch wert.