Sprüche
Mann schreibt Anti Männer Sprüche

Anti Männer Sprüche gegen Männer

Freche Sprüche gegen Männer sind stets im Trend. Diese kursieren ebenso im Netz, wie es auch Sprüche gegen Frauen gibt. Alle Anti Männer Sprüche sind hier gelistet. Sie sind frech, mal reimen sie sich, mal nicht. Allerdings sollte man das Ganze nicht zu ernst sehen.

Das Internet ist voll von Witzen und Sprüchen über Männern. Dabei gehen die Sprüche gegen Männer durchaus auch mal unter die Gürtellinie. Dies muss allerdings nicht sein. Hier findet sich eine Auswahl von den Texten und Gedichten, die das Internet zum Thema Anti Männer Spruch zu bieten hat.

Freche Anti Männer Sprüche gegen Männer

Steht der Mann am Morgen auf, nimmt der Wahnsinn seinen Lauf. Er schleicht ins Bad mit weiter Hose und wirft vor’m Spiegel sich in Pose. Was er sieht, gefällt ihm nicht, hängt doch ein Bart in dem Gesicht. Kein Rasierschaum, keine Klinge, eigentlich profane Dinge, die ein Mann doch haben muss, das Fehlen macht ihm sehr Verdruss. Er denkt – egal, ein Mann von Welt, trägt, was ihm selber gut gefällt. Und somit kommt er zu dem Schluss, der Bart ist ab sofort ein „MUSS“.


Der fremde Mann im Kleiderschrank, ist nicht der Pfarrer – Gott sei Dank!


Hat seine Frau die Hosen an, macht Mann sich an die Röckchen ran.


Streikt das Auto mit dem Hupen, kann Mann dafür ganz kräftig pupen.


Der Mann in seinem Fitnesswahn, flirtet auch die Hanteln an.


Ein nackter Mann im Schnee versinkt, und bald darauf ein Schneeglöckchen klingt.


Das Sitzen auf dem Klooval, wird manchem Mann ganz schnell zur Qual, wenn er dazu noch gut bestückt, so manch‘ Geschäft nicht richtig glückt.


Ist der Mann beim Sex in Socken, bleibt seine Leidenschaft drin hocken.


Ich bin kein Mann für eine Nacht, denn ich kann nur von sechs bis acht.


Im Haushalt gibt der Mann nicht Halt, denn er verkrümelt sich recht bald, wenn Frau ihm mit dem Lappen winkt, der Müll muss runter, denn er stinkt.


Der Mann, verzückt durch Eitelkeit, ist stets zu jedem Sprung bereit. Am liebsten macht er den zur Seite und bringt sich dadurch in die Pleite.


Der Mann schlägt seinen Ball sehr weit, denn das empfindet er gescheit. Beim Golf will er ganz hoch hinaus, mit kleinem Ball kennt er sich aus.


Er dreht am Rad grad wie ein Pfau, das Auto folgt ihm ganz genau. Ein großer Schlitten muss es sein, sonst fühlt er sich recht oft zu klein.


Er stürzt sich auf sie mit Geschrei und ist in Aktion voll dabei. Doch kurz vor wonnigem Gefühl, verliert er Haltung und den Stil. Und plötzlich in des Bettes Ritze, steckt unter Schmerzen seine Spitze.

 

Den Posten als Chef er gerne nimmt, weil dann ja auch die Kohle stimmt. Und gleichzeitig, man glaubt es kaum, bekommt er einen Männer-Traum. Ein Vollweib im Zimmer nebenan, erfordert gleich den ganzen Mann. Doch das ist ihm dann doch zuviel – sie meint es ernst, für ihn ist’s Spiel.

Mann mit Anzug

Freche Gedichte über Männer

Männer halten sich für besonders wichtig,
obwohl sie häufig sind mehr als nichtig.
Großspurig und immer cool im geben,
unrealistisch und nicht nötig im Leben.
Obendrein brechen sie Herzen stets,
sag mal, wozu braucht man sie, geht’s?
Spaß haben kann ich auch ohne Mann,
der mir täglich erzählt das ich nichts kann.
Der nicht klarkommt mit meinem Leben,
immer das letzte Wort muss geben.
Zusammenleben nach seinen Regeln,
fange mich gleich an richtig zu ekeln.
Hat er Lust muss man stehen bereit,
benötigt man Hilfe hat er keine Zeit.
Was Gott sich gedacht hat beim Männer erschaffen,
werde ich wohl mein Lebtag nicht raffen.
Schlau sind sie nicht und auch nicht weise,
dafür in vielen Dingen richtig Scheiße.


Wer einen Mann braucht zum Glücklichsein,
war wohl schon länger nicht allein.
Den Mann benutzen macht durchaus Spaß,
probiert es aus, ich sag euch das.
Doch als Partner an der Seite,
sucht lieber selbst zuerst das Weite.
Mit der Treue haben sie es nicht,
lügen euch täglich ins Gesicht.
Um das zu ersparen und Freude zu haben,
müsst ihr an den schönen Dingen nicht darben.
Niedere Instinkte stark ausgeprägt,
jeder Mann sich nach eurem Willen bewegt.
Wird er aufmüpfig und fängt an zu widersprechen,
solltet ihr diese Bande brechen.
Ein neuer Mann lässt sich einfach finden,
der sich wird in euren Händen winden.


Ein Mann als Chef, ein Mann im Haus.
Hört das Elend denn niemals auf?
Nun auch ein Nachbar ohne Frau,
so langsam wird der Alltag grau.
Überall sind sie in großen Massen,
können mich nie in Ruhe lassen.
Gibt es noch einen Ort auf der Welt,
der einem Mann nun nicht gefällt?
Ruhige Momente will ich genießen,
ohne das Männer vor meinen Füßen zerfließen.
Doch kann ich hingehen wo ich will,
ein Mann befindet sich stets schon am Ziel.
Gibt es so viele von dieser Sorte?
Ich weiß das sind recht harte Worte.
Doch durch die Blume verstehen sie nicht,
wenn man doch einmal mit ihnen spricht.
Männliche Eitelkeit in allen Ehren,
doch brauchen wir sie nur um uns zu vermehren.


 

NEUE THEMEN

Neueste Beiträge