tee-party-2

Es gibt nur sehr wenige Menschen, die keine Tupperparty kennen. Diese Idee wurde auch auf andere Bereiche übertragen. Im Rahmen der Verkaufspartys hat sich die Tea and Sweets party als neuer Trend durchgesetzt, der sich auf immer größere Gebiete ausbreitet. Dabei ist der Namen Programm, was sich bei den Waren zeigt, die in einer gemütlichen Atmosphäre angeboten werden.

Wie laufen die Tea and Sweets Partys ab?

Gemütlichkeit ist ein wichtiges Kriterium, welches die Verkaufsberater für sich nutzen. Die Partys finden in einem kleinen Kreis statt, die von den Kunden selbst ausgesucht werden. Stehen die teilnehmenden Personen fest, muss nur noch die Beraterin informiert und eingeladen werden. Das Datum, wie auch die Uhrzeit wird durch die Absprache zwischen Beraterin und Gastgeberin festgelegt.

  • Eintreffen der Gäste und Beraterin
  • Aufbau der Waren auf einem Tisch, meist Couchtisch
  • Gemütliches schwatzen und kennen lernen, lockert die Atmosphäre
  • Verkosten der mitgebrachten Waren, erst einmal der Tees
  • Weitere Verkostung der Süßigkeiten
  • Vorstellen des gesamten Sortiments und Vorzüge der Produkte
  • Verkauf der Waren an die Gäste

Vorteile dieser Verkaufspartys

Für alle Beteiligten zeigen sich deutliche Vorteile bei dieser Art des Verkaufs. Während die Beraterin von der lockeren Stimmung profitiert, da die Verkaufszahlen deutlich höher als bei anderen Begebenheiten ausfallen, zeigen sich auch die Vorteile bei den Gästen.

Vor allem Frauen, die das hauptsächliche Publikum bei solchen Veranstaltungen sind, genießen es, sich zu unterhalten und mit ihren Freundinnen oder Bekannten gemütliche Stunden bei einer lockeren Atmosphäre zu verbringen.

Auch wenn über die Waren gesprochen wird und die Möglichkeit besteht diese zu probieren, bleiben dennoch andere Gesprächsthemen nicht aus. Somit wird für jeden eine unterhaltsame Zeit geboten.

Tee und Süßigkeiten ohne Verkauf

Teepartys gibt es ebenfalls in herkömmlicher Weise, bei denen es sich nicht um eine Verkaufsparty handelt. Hierbei besteht ein großer Freiraum für kreative Ideen, die sich bei der Zusammenstellung des Angebots zum Essen und Trinken, wie auch bei der Dekoration widerspiegelt. Es bietet sich an, dass die Dekoration auf die Süßigkeiten angepasst wird. Ebenfalls kann darüber nachgedacht werden, ob die Teesorten an die Art und Geschmacksrichtung der Süßigkeiten angepasst wird.

Gerade bei den Süßigkeiten gibt es nichts, was es nicht gibt. Je mehr Personen zur Tea and Sweets Party eingeladen sind, desto größer kann und sollte die Auswahl sein.

  • Kekse
  • Gummibärchen und ähnliches
  • Schokolade
  • Kaubonbon
  • Kandierte Früchte
  • Muffins
  • Cupcakes
  • Cakepops

Um einen Hingucker zu kreieren, ist nicht nur auf die Zusammenstellung der Süßigkeiten selbst, sondern ebenfalls auf die farbliche Gestaltung zu achten. Eine einheitliche Linie bietet sich allemal an. Ob dezente oder knallige Farben, einer oder mehrere der Farbtöne können sich in den Tischdecken, Servietten oder ähnlichem wiederfinden.

Highlights kreieren

Wenn es dem persönlichen Geschmack entspricht, kann eine solche Party zum Geburtstag oder anderen Anlässen organisiert werden. Der Anlass kann sich in der Auswahl wiederfinden. Gummibärchen, die die Form einer Zahl haben oder andere spezielle Leckereien, können durchaus eine perfekte Ergänzung darstellen.

Alternativ kann die Dekoration, wie aufgehängte Schriftzüge oder ähnliches an den Anlass erinnern. Die Auswahl ist sehr umfangreich. Nur schwer lassen sich die Möglichkeiten in vollem Umfang nutzen, die durch eine solche Party geboten werden.

Eine weitere Besonderheit bei der Tea and Sweets Party zeigt sich durch die Kombination zwischen Tee und Süßigkeiten. Gerne wird auf Schokolade zurückgegriffen, was allerdings kein Muss ist. Die Wahl kann von den persönlichen Vorlieben, aber auch von der Tageszeit abhängig gemacht werden.

Während am Nachmittag Kekse und Cupcakes bevorzugt werden, können sich abends ebenso salzige Snacks, wie Neuheiten bei Chips und Kräcker anbieten. Der Gegensatz der Geschmacksrichtungen wird dabei immer wieder betont und gerne probiert.

Der Klassiker bleibt jedoch die Kombination mit süßen Leckereien.