sportentschuldigung-schreiben

Sucht man Vorlagen für ein Entschuldigungsschreiben und die dazugehörigen Informationen, die man in einer Entschuldigung benötigt, ist man bei diesem Artikel genau richtig. Hier findet man unterschiedliche Ursachen, weshalb man sich von dem Sportunterricht befreien kann und eine Vorlage, die erklärt wie eine Entschuldigung korrekt angefertigt wird.

Eltern können eine Entschuldigung mit diesen einfachen Tipps selbst schreiben. Im Falle einer Volljährigkeit, ist es vom laut Gesetz erlaubt sich selbst zu entschuldigen. Volljährige Personen können oben genannte Informationen deshalb dazu nutzen, sich selbst ordnungsgemäß zu entschuldigen.

Informationen über eine Sportentschuldigung

  • Im Normalfall wird eine Entschuldigung des Sportausfalls von den Eltern geschrieben, Ausnahme; wenn man das 18. Lebensjahr vollendet hat.
  • Bei längerem Fehlen, kommt es in der Regel zur Attestpflicht.
  • Nach dem 18. Lebensjahr ist es möglich, seine Entschuldigungen selbst zu schreiben.
  • Andere Gründe weshalb man ausfallen kann, wäre beispielsweise ein grippaler Infekt oder Glieder- und Knochenschmerzen.
  • Dazu kommen noch die Ursachen, wie Periode, Allergien oder Verletzungen
  • In dem Fall, dass man geheim halten möchte weshalb man nicht am Sportunterricht teilnehmen kann, reicht auch die Begründung, dass man aus gesundheitlichen Gründen oder privaten Gründen nicht teilnehmen kann.

Aufbau einer Entschuldigung

Die eigene Anschrift wird oben links und das Datum oben rechts im Briefkopf eingetragen
Eine Überschrift muss ebenso vorhanden sein. Als Beispiel ist es möglich „Entschuldigung“ oder „Schulentschuldigung“ zu nehmen.

Weshalb und wie lange man ausfällt ist ebenso wichtig, damit der Lehrer Bescheid weiß.
Am Ende des Schriftstücks kommt eine Grußformel inklusive handschriftlicher Unterschrift. Ohne diese ist das Dokument ungültig.

Vorlagen: Entschuldigungen für den Sportunterricht

Hier findet man zu den davor gegebenen Informationen zwei Varianten eines Entschuldigungsschreibens.

1. Variante – ohne Attest

Sehr geehrter/geehrte Herr/Frau,
aufgrund ___ kann mein/meine Sohn/Tochter
leider nicht am heutigen Sportunterricht teilnehmen.
Ich bitte Sie, das Fehlen zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift

2. Variante – mit Attest

Sehr geehrter/geehrte Herr/Frau,
unser/unsere Sohn/Tochter hat sich bei einem Basketballspiel
am Wochenende die Bänder gerissen hat, weswegen er/sie die
nächsten sechs Wochen nicht am Sportunterricht teilnehmen kann.

Zu dieser Entschuldigung, habe ich zusätzlich noch ein ärztliches Attest gelegt.
Ich bitte Sie um Entschuldigung.

Herzliche Grüße
Unterschrift

Beurlaubung

Im Falle eines Sterbefalles, Arzttermin oder ähnlichen Gründen, besteht ebenso die Möglichkeit sich beurlauben zu lassen.

Dazu noch einmal eine kostenlose Vorlage :

Sehr geehrter/geehrte Herr/Frau,

hiermit bitte ich Sie meinen Sohn/ meine Tochter am 17. November
zu beurlauben. Der Anlass wäre ein dringender Arzttermin, der nicht
zu verschieben ist.

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift

Periode

Im Falle der weiblichen Menstruation leiden viele Frauen an Starken Schmerzen.
Hierbei reicht ein Schreiben ohne Begründung vollends aus.

Sportentschuldigung-brief

Entschuldigungsgrund Fasten und Ramadan beim Sportunterricht?

Da die letzten Jahre viele Unklarheiten bezüglich des Sportunterrichts aufkamen, was das Fasten betrifft, war es nicht möglich alles einheitlich zu regeln. Weshalb das Ministerium für Bildung und Kultur in einem Schreiben betonte, dass durch das Schulpflichtgesetz jeder Schüler und jede Schülerin am Sportunterricht teilnehmen muss.

Dazu wird dies von zwei weiteren bestärkt und unterstützt, nämlich von dem Bundesverwaltungsgerichts und dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Dies bedeutet, dass die Integration und Schulpflicht vor dem religiösen Hintergrund der Eltern stehen. Wieso auch die Eltern oft benachrichtigt werden, ihre Kinder während des Sportunterrichtes trinken zu lassen. Aus diesem Grund darf keine Entschuldigung mit dem Grund „Fasten oder Ramadan“ angenommen oder akzeptiert werden, da es als Nichtteilnahme gilt und somit als Leistungsverweigerung.


Auch interessant: