Grusel in Kaiserslauternunter dem Motto „Horror pur“ gastiert erstmals der bundesweit einzige “Horror Circus” in Kaierslautern. Circus-Direktor Giovanni Riedesel und die Organisatoren versprechen „Gänsehaut pur“.

Horror im Zirkus

“Vergessen Sie gleich, was Sie mit einem normalen Zirkus in Verbindung bringen. Denn schon im Circus-Zelt werden Sie von einer gruseligen Atmosphäre empfangen. Und Sie spüren gleich, dass Sie sich nie sicher sein können und immer mit dem Unerwarteten rechnen müssen”, hieß es auf der Homepage des Horror-Circus’.

Auf dem Programm standen unter anderem die Artistengruppe “Los Nablos” auf dem Todesrad, mit dem sie bei der Fernsehsendung “Das Supertalent 2011” am Start sind. Für Spannung sorgten auch die Motorradfahrer im “Ball of hell” und die “Flying Hell Jumpers”.

Dabei setzten sie nach eigenen Angaben vor allem auf Atmosphäre, riesige Spinnennetze hingen an der Decke, und trotz Flammenschau war es das Ziel, den Zuschauern einen Schauer über den Rücken zu jagen.

“Elektrischer Stuhl, zuckende Glieder, Stromschläge durch den Körper … lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Die Realität wird sie begeistern”, versprachen die Veranstalter in einer Ankündigung. 21 nationale und internationale Artistinnen und Artisten traten in dem Programm auf.

Der Zirkus gastierte vom 8.März bis 18. März auf dem Parkplatz am Volkspark in der Entersweilerstraße in Kaiserslautern. Man konnte den Zirkus täglich um 15:30 Uhr und 20:00 Uhr, außer Montag und Dienstag nur 20:00 Uhr, erleben. Premiere war der 8. März um 20.00 Uhr.

Auch interessant: