Lifestyle
Zuckerzange für Feuerzangenbowle selber machen

Nützliche Informationen zur Feuerzangenbowle

Feuerzangenbowle gehört zu den beliebtesten Getränken im Winter in Deutschland und das schon vor der Erstausstrahlung des berühmt gewordenen Kultfilms von 1944. Die Feuerzangenbowle wird anders, als es der Name vermuten lassen würde warm getrunken und ist noch heute an Universitäten und Weihnachtsmärkten äußerst beliebt.

Grundsätzlich ist die Feuerzangenbowle ein Punsch aus Rotwein, Fruchtsäften und verschiedenen Gewürzen wie Nelken, Zimt, Anis, usw. sowie Rum mit mindestens 54% Alkoholgehalt, damit dieser den Zuckerhut zum Brennen bringt. Der mit Rum übergossene Zuckerhut wird entflammt und tropft als leckeres Karamell in die darunter liegende Flüssigkeit. Sollte der gewünschte Zuckeranteil ausreichen, dann kann der leckere heiße Punsch getrunken werden.

Zuckerzange für Feuerzangenbowle selber machen

Eine gute Möglichkeit um trotz mangelnder Zuckerzange bzw. Feuerzange dennoch eine sehr leckere Bowle zu machen, kann der Rost sein, der normalerweise für den Backofen oder die Mikrowelle gedacht ist. Die Abstände im Rost sind ausreichend um den Zuckerhut beim Verbrennprozess zu halten, ohne das dieser in die darunter liegende Pfanne oder den Kessle fällt.

Eine Zuckerzange besitzt sehr enge und kleine Durchlässe, daher eignet sich als Alternative auch die relativ ähnlich aufgebaute Obstraspel oder Siebe. Beide Geräte halten ebenso den Zuckerhut und eignen sich auch dazu die durch den Rum entstehende Stichflamme zu halten, ohne das das Gerät dadurch in Mitleidenschaft gezogen wird.

Sollte man also keine Zuckerzange daheim haben, bieten sich tatsächlich vielfältige Möglichkeiten dennoch den leckeren Punsch zu genießen. Siebe bieten zudem den praktischen Vorteil, dass man vor dem Trinken den Anis, die Zuckerstange oder andere Zusätze herausfischen kann, damit diese beim Trinken nicht mehr im Glas hängen bleiben und stören.

Was gehört in eine ordentliche Feuerzangenbowle

Natürlich hat jeder einen anderen Geschmack und allgemeingültige Rezepte schmecken nicht jedem, dennoch hat sich im Laufe der Zeit ein Standard etabliert, der vielfach repliziert und auch an deutschen Universitäten beliebt ist. Durch den gleichnamigen Film hat auch dieses Rezept Kultstatus erhalten.

Rezeptvorschlag:

  • 1,5l Rotwein (Entspricht zwei Flaschen)
  • 0,3l Rum (Mindestens 54%)
  • 3 unbehandelte Orangen
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 8 Nelken
  • 4 Sternanis
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Zuckerhut
  • Topf oder Feuerzangenbowle
  • Feuerzange / Zuckerzange
  • Feuerzeug

Am Anfang werden die Orangen sowie die Zitrone ausgepresst. Mithilfe eines Schälers schneidet man die Schale der Zitrone sowie einer der Orangen dünn ab. Die Schalenstücke sowie der Saft und die Gewürze wandern danach mit dem Rotwein in den Topf bzw. in die Feuerzangenbowle.

Der Topf kommt auf die Glut und wird dort erwärmt. Auf mittlerer Temperatur sollte man die Feuerzangenbowle erwärmen – man sollte jedoch darauf achten, dass die Mischung nicht anfängt zu kochen. Diese verhindert ein unnötiges Verdampfe des Alkohols sowie einen Geschmacksverlust.

Ungefähr für zwei Stunden sollte der Topf nun auf der Glut genommen werden und schön durchziehen, sodass der Geschmack sich vollkommen entfaltet. Erst im nächsten Schritt sitzt man sich wieder an den Tisch und lässt den brennenden mit Rum beträufelten Zuckerhut in die Mixtur tropfen.

feuerzange, zucker in rum, bowle

Feuer- und Zuckerzange kaufen

Bereits seit dem 19. Jahrhundert gibt es Feuerzangenbowlen und die dazugehörigen Zuckerzangen zu erwerben. Lange Zeit blieb das Kultgetränk jedoch Sache von Studentenverbindungen. Heutzutage bieten aber auch die Lebensmittelhersteller und -discounter wie Edeka, Rewe, Lidl jeweils saisonal entsprechende Einzelprodukte oder ganze Sets für den heimischen Gebrauch an.

Man findet solche Produkte jedoch nicht nur im Internet bei Onlineversandhändlern wie Amazon, sondern bei zahlreichen Anbietern. Es gibt sogar Sets käuflich zu erwerben, die alle benötigten Zutaten komplett enthalten. Das Teure an dem Getränk ist jedoch der Alkohol, nicht die Kochutensilien. Gerade beim Rum sollte man keinesfalls sparen, da hier Qualität deutlich Quantität überwiegt.

Informationen zur Handhabe

Das wichtigste und schwierigste beim Zubereiten einer Feuerzangenbowle ist der richtige Umgang mit dem Rum. Nicht nur ist es wegen der Wärmeentwicklung wichtig, dass dieser wirklich 54% oder einen noch höheren Alkoholgrad besitzt. Der Rum reagiert mit dem Zuckerhut und karamellisiert sich zu einer feinen süßen Melasse, die der Bowle ihren ganz besonderen Geschmack verleiht. Dennoch sollte man auch nicht unbedingt beim Rotwein sparen, sondern auch hier sich entsprechend hochqualitative Weine besorgen. Tipps dazu auf Weinwonne.de.

Viele Kenner und Feinschmecker empfehlen jedoch einen Rum zwischen 63 und 74%. Darüber hinaus verliert sich der eigentümliche Rumgeschmack. Ist er geringer, empfinden viele Menschen ihn als nicht ausgeprägt genug und möglicherweise zu süß. Guter Rum beginnt ab ungefähr 20€. Der Preis ist bis oben hin offen. Wird die Feuerzangenbowle stattdessen mit Weißwein als Basis gefertigt, wird weißer Rum verwendet.

ANZEIGE

NEUE THEMEN

Neueste Beiträge