Mann mit Bart

Verschiedene Wege sind bekannt, um sich ungewünschter Gesichtsbehaarung zu entledigen. Die wohl bekannteste Methode ist das Rasieren. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass die Haare dann meist dunkel und vermeintlich dicker wieder nachwachsen, was insbesondere bei Frauen im Gesicht unerwünscht ist, da sich Bartmode für Damen bei uns gesellschaftlich nie wirklich durchgesetzt hat. Viele benutzen auch Pilca Enthaarungscreme für das Gesicht.

Doch welche Alternativen zur Rasur gibt es? Zupfen, wachsen, epilieren? All diese Methoden sind für die empfindliche Gesichtshaut nicht besonders gut geeignet, deshalb möchten wir uns heute eine andere Variante ansehen, eine die der Gesichtshaut nicht schadet und eine schonende Enthaarung ermöglichen soll.

Wirkung von Pilca Enthaarungscreme 

Die Wirkung von Enthaarungscreme, wie von Pilca zum Beispiel, basiert auf einer chemischen Reaktion, welche ein Auflösen der Haare bewirkt. Der größte Vorteil liegt darin, dass es kein schmerzhaftes Reißen und Ziepen gibt wie dies unter anderem bei Waxing, Sugaring oder anderen Methoden der Fall ist. Da die Gesichtshaut sehr sensibel ist und diese Methoden oft zu reizend sind, werden sie für die Gesichtsenthaarung ohnehin selten genutzt.

Haare, die mit einer Creme entfernt wurden, wachsen zudem auch ohne harte Stoppeln nach. Dies liegt darin begründet, dass die Haarentfernung mit dem Rasierer die Haare an der Oberfläche abschneidet, während die Creme die Haare aufweicht. Während bei der Rasur somit eine harte Kante entsteht, die vermeintlich dicker wirkt, entfällt dies bei Verwendung einer Enthaarungscreme.

Der große Nachteil der Cremes ist, dass sie nicht gerade gut für die Haut sind. Der natürliche Säureschutzmantel der Haut wird durch die Anwendung geschwächt, dies führt unter Umständen zu einer erhöhten Durchlässigkeit möglicher Infektionen. Aufgrund der Inhaltsstoffe quillt die Haut leicht auf, weshalb nach der Behandlung zunächst die Illusion von glatter Haut entsteht.

Durch das Aufquellen der Haut und die Beschädigung des Säureschutzmantels geraten Wirkstoffe tiefer in die Haut als gewöhnlich, was durchaus zu Kontaktallergien und Reizungen führen kann. Insbesondere Natriumhydroxid, welches auch als Natronlauge oder Ätznatron bekannt ist, setzt den Säureschutzmantel der Haut außer Kraft.

Der Geruch von Pilca Enthaarungscreme

Der zweite Aktivstoff – Thioglykolsäure – durchdringt die Haut und gelangt in die Keratinstruktur der Haare. Die Keratinbrücken, welche die einzelnen Teile der Haare zusammenhalten, werden aufgelöst und die Struktur des Haares zerfällt. Dabei entsteht ein unangenehmer schwefeliger Geruch, der in höherer Dosierung sogar die Atemwege verätzen könnte.

  • Dieser Geruch wird bei Enthaarungsprodukten mithilfe synthetischer Duftstoffe überdeckt und pflegende Öle mildern die ätzende Wirkung der Chemikalien.
  • Aus diesem Grund ist den meisten Anwendern die starke chemische Komponente des Produktes oft nicht bewusst.
  • Thioglykolsäure wird zum Beispiel auch bei Dauerwellten eingesetzt und ist ursächlich für einige Berufserkrankungen bei Friseuren.
  • Die Cremes dürfen auch keinen Fall mit Schleimhäuten in Kontakt kommen, da dort das Risiko von Verätzungen besteht.

Zudem können die Wirkstoffe nur in chemischen Klärstufen aus dem Abwasser gefiltert werden, was sie ökologisch bedenklich macht. Als Fazit kann man deshalb sagen, dass die Nutzung von Enthaarungscremes aus ökologischen sowie medizinischen Gründen die denkbar schlechteste Option ist, um Haare vom Körper zu entfernen.

Inhaltsstoffe von Enthaarungscreme

Um sicherzustellen, dass man die Creme verträgt, ist es sinnvoll die genauen Inhaltsstoffe zu kennen. Die in der Creme enthaltenen Inhaltsstoffe sind:

Aqua, Cetearyl Alcohol, Potassium Thioglycolate, Urea, Paraffinum Liquidum, Beheneth-25, Calcium Hydroxide, Parfum, Behenyl Alcohol, Beheneth-10, Camelia Oleifera Seed Oil, Bisabolol, Tocopheryl Acetate, Sodium Gluconate, Potassium Hydroxide, Tetrasodium Edta, BHT, CI 77891.

Enthaarungscreme Pilca – Wo kaufen?

Bart Mann

Die Produkte von Pilca kann man entweder in einschlägigen Drogeriemärkten oder im Internet über verschiedene Seiten, welche eine Kosmetik Sparte im Angebot haben, beziehen. Der Fachhandel bietet auch entsprechende Beratung zur Nutzung des Produkts.

Empfehlenswert ist es, solche Produkte stets im Fachhandel zu erwerben, sei es online oder in Geschäften. Nur dort bekommt man die entsprechende Fachberatung und hat im Falle von Nebenwirkungen direkt einen Ansprechpartner an seiner Seite.

Erfahrungen der Kunden

Leider ist die Mehrheit der Kundenerfahrungen nicht besonders positiv. Viele haben Probleme mit Hautrötung und Ausschlag, so wird es zumindest in etlichen Rezensionen bemängelt. Hinzu kommt, dass die Creme oft nicht die gewünschte Wirkung zeigt oder zumindest nicht in erwartetem Umfang.

Über zwei Drittel der Kunden bei Amazon bewerten das Produkt mit nur einem Stern und sind sehr unzufrieden mit dem Ergebnis. Ob dies allerdings an fehlerhafter Anwendung oder anderen Gründen liegt, ist leider aus den meisten Rezensionen nicht ersichtlich, da viele Kunden nur kurze Bewertungen schreiben und nicht begründen, warum genau sie gewisse Aspekte als negativ erachten.

Anwendung von Pilca Enthaarungscreme

Wie bei allen äußerlich anzuwendenden Kosmetika sollte man die Pilca Enthaarungscreme etwa 24 Stunden vor der geplanten Anwendung an einer kleinen Stelle am Körper testen, um zu schauen, ob es vertragen wird. Gut geeignet hierfür ist zum Beispiel der Bereich am Handgelenk, wo die Pulsadern verlaufen, da die Haut dort ähnlich sensibel ist wie im Gesicht. Treten keinerlei ungewollte Wirkungen auf wie etwa Rötung, Ausschlag oder Jucken, können sie die Creme auch im Gesicht nutzen.

Das Gesicht sollte trocken sein, die Creme wird so auf die betroffenen Bereiche aufgetragen, dass keine Haare mehr zu sehen sind. Nun muss sie einige Minuten einwirken, die genaue Wirkdauer entnimmt man den Anweisungen des Herstellers.

Nach Ablauf der Einwirkzeit wird die Creme mit dem beigelieferten Spatel aus dem Gesicht entfernt, dies erfolgt am besten entgegen der Wuchsrichtung der Haare. Auf diese Weise werden die meisten Haare entfernt. Dann werden die Reste mit klarem Wasser abgewaschen.

Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen und Schädigungen am Körper ist es jedoch nicht wirklich empfehlenswert, auf diese Mittel zurückzugreifen. Sinnvoller ist der Griff zu Rasierer oder Wachs, letzteres wird ebenfalls von Pilca speziell für die Anwendung im Gesichtsbereich angeboten.